Inhalte:
www.streetwork.ch
Streetworkserver: www.streetwork.ch  Wer ich bin und was ich mache: www.beatusgublerbasel.ch  Unsere Strasse: www.baerenfelserstrasse.ch  Forschung Mensch:  www.selfhealingfield.ch

3,75 Millionen Besucher/innen seit 1997


Bitte klicken Sie in Ihrem Browser auf "Aktualisieren", damit Sie auch die neuesten Beiträge sehen können......

Zur Besucherstatistik  /  Zum Impressum   /    Beatus Gubler
    
Zum Thema Gewalt und Drogenkonsum:  Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.   Hier kommen Sie zu unseren Beiträgen.
    

Wichtig: Unbedingt lesen: Haftungsausschluss.    



Arbeit für ein neues Bewusstsein im Umgang mit sozialer Ungerechtigkeit, Gewalt, Alkohol und Drogenmissbrauch
durch Prävention, Bildung und Information.



Seit 1988. Unsere Arbeit orientiert sich unter anderem an der gewaltfreien Kommunikation von Marshall Rosenberg,
der Befreiungstheologie, sowie an der Weltanschauung der Anthroposophie.
Wir sind weder eine Sekte noch gehören wir zu einer Kirche.
 

 
( Drogenkonsum sollte straffrei sein, aber es braucht Regeln. Drogenexperte Van der Linde spricht mit dem Beobachter. )
 

Warum ich diese ehrenamtliche Arbeit immer noch mache und die Webseite weiterführe,
obwohl wir keine Gassenarbeit mehr machen können und meine Behinderung stetig zunimmt?
Weil ich mir wünsche, dass es etwas ausgemacht hat, dass ich in dieser Welt war, und dass diese Welt
wenn ich sie einmal verlasse, ein klein wenig besser sein wird als sie bei meiner Ankunft war.

     Diese Webseite wurde mit Handarbeit erstellt, U.a. von Behinderten welche die HTML Programmiersprache noch anwenden.
Es handelt sich um eine Single Frame Technologie, die es möglich macht, dass auch arme Menschen mit alten Computern
ohne Probleme diese Webseite auf der ganzen Welt mit jedem Betriebssystem ansehen können.
 


 

Peter Zihlmann, der bekannte Basler Jurist und Ombudsmann hat mit seinem Buch "Drei Tränen für Jerry"
einen Volltreffer ins Herz der Leser und Leserinnen gelegt. Dieses Buch ist für jeden Streetworker,
ob ehrenamtlich oder von Amtes wegen eine tiefblickende Pflichtlektüre. Es zeigt die Hintergründe,
die Brutalität welche die Opfer erlebten, das Versagen der Gesellschaft in Schlüsselereignissen, und wie
ein Mann welcher so wenig heilsames mit auf den Weg bekommen hatte, doch immer wieder Licht in sich finden
konnte, durch Menschen welche ihm auf Augenhöhe begegnet sind, trotz seiner "Fehlbaren" Handlungen. 
Dieses Buch ist trotz seiner Tragödie in seiner Menschlichkeit aussergewöhnlich, es ist eine spirituelle
Rehabilitation von Jerry und eine Gelegenheit für Opfer, welche schweres Leid zu ertragen hatten,
sich in Täter, welche nie alleine für ihr Verhalten verantwortlich sind, sich ein zu fühlen. Und
 es ist ein wohlbegründetes Hinterfragen unserer Gesellschaftsstrukturen darin zu finden.
Dieses Buch ist ein kleines Meisterwerk.
Beatus Gubler Sept. 2014

 


 

Buchbestellung direkt beim Autor: http://www.peter.zihlmann.com/

 


 

 

    
Klicken Sie hier um zur Startseite zu kommen.  
Klicken Sie hier wenn Sie wissen möchten wer wir sind und was wir tun....
Klicken Sie hier wenn Sie erfahren möchten was es neues gibt auf unseren Seiten....  
 
Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.  
   
   
Klicken sie hier um unseren kleinen Verlag zu besuchen....
Hier geht es zu unserem Flohmarkt.    
     
   
Hier finden Sie Adressen von anderen Sozialprojekten....
Hier kommen sie zu den besten Suchmaschinen, Sprachübersetzer und Routenplanerseiten.  
     
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......