Inhalte:      
 
       
Klicken Sie hier um zur Startseite zu kommen.  


Streitschrift, warum unser Land im Sumpf steckt.

 

Anmerkung des Autors:
Es gibt Menschen, welche denken ich hätte etwas gegen Reiche, Millionäre, u.s.w. Das ist ein Missverständnis. Wir haben nie etwas gegen Menschen. Jeder Mensch ist gleich viel Wert und des Respekts würdig. Aber wir haben etwas gegen Verhaltensweisen, welche andere Menschen töten können. Der Grund, warum Reiche, Millionäre und Milliardäre Strategien anwenden um ihre Bedürfnisse zu erfüllen, welche schädlich sind, liegt an unserer Verfassung. Denn unsere Verfassung garantiert leider noch nicht jedem Bürger in Würde leben, seine Bedürfnisse zu erfüllen, und in Würde sterben zu können. Die einzige Möglichkeit diese Sicherheit haben zu können, ist möglichst Reich zu sein. Wäre unsere Verfassung, unsere Werte, dem Menschen ein gerechter Garant für Würde und Schutz, ein Beschützer, eine Garantie für ein Sinnerfülltes Leben in grösstmöglicher existentieller Sicherheit, wäre jeder Reichtum völlig überflüssig. Und es würde keiner es als nötig erachten, Millionen an zu häufen ohne zu teilen.. So sprach ein Reicher zu mir:  Zeig mir ein Land mit einer Verfassung, welche mir garantiert, auch ohne Reichtum mich frei entfalten zu können, und auch in Würde Leben und Sterben zu können, gut versorgt zu sein wenn ich krank bin, und ich würde sofort dort hinziehen, und bis auf einen Notgroschen meinen Reichtum teilen. Es ödet mich an, Reich zu sein, aber das einzige was mir ein Leben in Sicherheit und Würde garantiert auf diesem Planeten, ist dieses Scheissgeld.

 

 

Die Schweiz wird zerstört. Wir brauchen nicht nur die direkte Demokratie.

Sie gehört uns bald nicht mehr. Sie gehört den Oligarchien, welche mit Geld und Gold alles bekommen was sie wollen. Die SVP mit ihrem Separatismus versucht von dieser Oligarchie noch eine Scheibe ab zu bekommen. Die meisten Bundesräte und Parteien ab Mitte bis Rechts dienen den finanziellen Interessen diverser multinationaler Konzerne. Das Leid, die Armen, die Drogenabhängigen, die unschuldig Schuldigen, die der kriminellen Energie verfallenen und deren Richter, die Väter und Mütter welche ihre Kinder mit Hand oder Wort schlagen, ohne das eine Notwehrsituation vorliegen würde, die psychisch Kranken, man beachte dass Diagnosen heute in unserem Lande Verurteilungen sind, all das ist Hausgemacht und kann bewirtschaftet werden. Eine Goldgrube für die Pharmaindustrie. Eine Goldgrube für die Sicherheits- und Bestrafungsindustrie. Ein Werkzeug der Reichen ist die krankmachende  Existenzangst der Unterschichten. Die Hausgemachten Leidenden sind Geldquellen, eine wahre Goldgrube für die 1% welche 97% des Weltkapitals in den Händen halten. Hauptsitze in London, Gstaad, Davos und St. Moritz. Für viele zählt nur noch das überleben, da ist manchem jedes Mittel recht von einer tieferen Opferklasse in eine höhere aufzusteigen. Mobbing und Ausgrenzen, die Waffe der Unter und Mittelschicht, als soziale Antwort produziert es Amokläufer. Doch wenn wir genau hinsehen, merken wir: Opfer sind wir alle, einfach in Klassen unterteilbar. Opfer der Wahnsinnsideologie von einigen wenigen, deren Gott Titel, Macht, Geld, Ansehen und Scheinsicherheit, körperliche Unsterblichkeit, ewige Jugend, ewiges Wachstum und ein Silikonimplantate-Schönheitswahn ist. Dazu besessen von der Idee, dass es den einen nur gut gehen kann wenn es anderen schlecht geht. Wer sich schon alles kaufen kann, und immer noch nicht Frieden findet, dem bleibt nur noch die Macht über andere, über Menschen, über die Welt. In Wirklichkeit liegen die Probleme für seine Unzufriedenheit in ihm selber drin. Das muss sich ändern, bevor es einen Weltweiten sozialen blutigen Aufstand gibt.
Die oberste Direktive in unserer Verfassung muss die ausnahmslose Haftpflicht aller Firmen und Behörden, sowie die absolute Gerechtigkeit sein. Für alle. Keine Immunität, für niemanden. Es braucht einen neuen Ethos in unserer Verfassung, ja für die ganze Welt. Unser Land könnte ein Vorbild sein an Gerechtigkeit, Humanität, Verantwortungsbewusstsein, Bildung, u.s.w. Das ganze Wissen welches es dazu braucht ist schon lange vorhanden. Marshall Rosenberg, welcher das Projektbuch «Die gewaltfreie Kommunikation» erschuf, Mahatma Gandhi, Jean Ziegler, das Urchristentum, die Anthroposophie, Hans Küng, Projekt Weltethos, Organisation Grundeinkommen, das Buch «Empört Euch» von Stéphane Hessel,
alles Grundsteine mit guten Werten für viele politische Lösungen. Aber nein, die Schweiz spuckt den besten Werten ins Gesicht oder ignoriert diese einfach, die Bürger werden bei Abstimmungen in die Irre verführt, mit der Macht der Existenzangst. Sogar Menschen aus der Unterschicht wählen zugunsten der Ausbeuter, in der Hoffnung eines Tages auch in die erlauchten Kreise aufsteigen zu können. Der karge Rest des Mittelstandes will nicht begreifen, dass sich ihr „ruhig sein“ nicht davor schützt, in ein paar Jahren auch zur Unterschicht zu gehören. Dieser Mittelstand welcher die Unterschichten im Stich lässt. Welche Grausamkeit da herrscht, und niemand will es bemerken, oder gar diese Zustände stoppen. Der Raubtierkapitalismus beherrscht das Land. Und wenn es zu wenig Böse gibt welche man bewirtschaften kann, mit welchen man das Volk von den wahren Missständen ablenken kann, dann sperrt man Unschuldige ein. Ausländer sind da die willkommenen Opfer. Doch diesmal scheint es nicht mehr zu funktionieren, denn die Unwissenheit wurde vom aufwachenden Volk abgeschafft. Internet und Autodidaktismus, Literatur und guter Autoren sei gedankt. Der Justizkritiker Dr. Peter Zihlmann, ein Kränzlein sei ihm hier gewunden, solche Männer braucht das Land. Webprojekte wie der Infosperber, publizistische Arbeiten vom Beobachter, Kassensturz und der Rundschau, sind wirklich hervorragende journalistische Plattformen und bringen gute Impulse unter das Volk, Bravo. Doch vorher brauchen wir die direkte Demokratie, die Einheitskrankenkasse, das Grundeinkommen, und eine Entkoppelung von Wirtschaft und Politik. Das ganze Gesundheitswesen samt Pharmaindustrie sowie die Banken  gehören in die Hände des Staates. Ohne diese Veränderungen werden die Nationalräte und Bundesräte gute Abstimmungsresultate einfach als ungültig erklären oder zugunsten der Firmenlobbyisten uminterpretieren. Befördern wir die Schweiz vom Höhlenbewohnertum mit den vielen Geld anbetenden Schamanen in das neue Zeitalter der guten Werte. Gerechtigkeit, Mitgefühl, Volkssolidarität sind notwendig. Geld, Arbeit sowie Behörden haben den besten guten Werten und dem Menschen sowie der Menschwerdung zu dienen, und nicht umgekehrt. Der Raubtierkapitalismus muss enden, jetzt und sofort. Solange diejenigen welche die Mittel und die Macht haben die Zustände in diesem Lande zum besseren zu wenden, und es nicht tun, sind diese Menschen, diese Bürger mitverantwortlich dafür, dass jeden Tag 10‘000 Kinder verhungern, das wir das Land mit der höchsten Suizidrate sind, auch unter Kindern. Ebenso sind diese Bürger mitverantwortlich für die Zunahme von Amokläufern, und die Zunahme des vermeidbaren Leides in diesem Lande. Jeder der etwas zur Verbesserung der Missstände tun könnte und es nicht tut, ist mitverantwortlich, unabhängig davon ob reich, mittelständig oder randständig. Schuldig der unterlassenen Hilfeleistung an den Notleidenden. Grosse Schuld lastet auch auf den diversen Weltreligionen, welche sich mit dem Raubtierkapitalismus zum Teil noch verbrüdert haben, oder ignorierend, aus Angst vor Nachteilen, einfach wegsehen und nur Predigen, und Predigen, und Predigen statt zu handeln. Oft predigen sie Wasser, und trinken selber Wein.

Darum ist es wichtig, immer über die Konsequenzen bei jeder Abstimmung sich zu informieren. Wer Sp sowie Grüne wählt, sowie deren Abstimmungsparolen folgt,  ist mit Sicherheit auf dem richtigen Weg.

Ein Essay von Beatus Gubler Basel. Projekt www.streetwork.ch und Tochterprojekte.

 

Gesamtverzeichnis der Streetwork-Arbeiten  / Spenden und Beiträge

Aufgrund der grossen Nachfrage sind wir jetzt auf 3 verschiedenen Servern gleichzeitig erreichbar:

Unsere Projekte: www.streetwork.ch / www.streetwork-verlag.ch / www.baerenfelserstrasse.ch  / www.selfhealingfield.ch
 
 Arbeiten, Besucherzahlen und Finanzen / Beatus Gubler Steckbrief  / Beatus Gubler im Internet / Spenden und Beiträge
 

 

 

 Klicken Sie hier um nach Oben an den Textanfang zu gelangen.        Klicken Sie hier um zur Textauswahl zu gelangen.

Klicken Sie hier wenn Sie wissen möchten wer wir sind und was wir tun....    
Klicken Sie hier wenn Sie erfahren möchten was es neues gibt auf unseren Seiten....    
   
Hier können Sie unser Projekt betreten, mit zahlreichen Beiträgen von ehemaligen Konsumenten.  
     
     
Klicken sie hier um unseren kleinen Verlag zu besuchen....    
Hier geht es zu unserem Flohmarkt.    
     
     
Hier finden Sie Adressen von anderen Sozialprojekten....    
Hier kommen sie zu den besten Suchmaschinen, Sprachübersetzer und Routenplanerseiten.    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......    
     
Hier geht es noch weiter......